TOYOTA KARATE-BUNDESLIGA – DIE PLAYOFFS IM RAHMEN VON “DIE FINALS 2021”

DAS COMEBACK DER BUNDESLIGA: EINE KURZE CHRONIK DER EREIGNISSE

Logo Toyota Karate Bundesliga

Die Corona-Pandemie hat die Wiederauflage der Karate-Bundesliga gehörig durcheinander gewirbelt: Ursprünglich hätte die Mannschafts-Meisterschaft, an der sich der japanische Automobilhersteller Toyota die Namensrechte gesichert hat, bereits im Oktober 2020 mit den Playoffs bei den Damen und Herren in Hagen zu Ende gehen sollen – zumal die Hinrunde in Hamburg noch vor dem flächendeckenden Ausbruch von COVID-19 und dem daraus resultierenden ersten Lockdown hatte ausgetragen werden können.

Doch die Hoffnung, die Rückrunde und die Playoffs der Toyota Karate-Bundesliga noch im selben Jahr über die Bühne bringen zu können, zerstoben an den bundes- wie landesweit steigenden Inzidenz-Werten und den daraus folgenden Beschlüssen der Politik, Sportveranstaltungen, die nicht unter das Label “Profisport” fallen, unterbleiben zu lassen. 

Für 2021 hatten sich die Verantwortlichen schließlich folgendes Szenario überlegt: Die Bundesliga-Rückrunde sollte am Sonntag, den 2. Mai, in der Ludwigsburger Rundsporthalle ausgetragen werden; die Playoffs dann am Samstag, den 5. Juni, in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle – und zwar im Rahmen des Multisport-Events “Die Finals 2021”. So weit, so gut.

Da das Pandemie-Geschehen auch im Frühjahr 2021 weitgehend dem des vergangenen Jahres ähnelt und der Inzidenz-Wert nach wie vor maßgebend ist, unter welchen Bedingungen Sport treiben beziehungsweise Sportveranstaltungen möglich sind, wurde entschieden, die Rückrunde abzusagen und ersatzlos zu streichen. Somit dient die offizielle Tabelle nach Abschluss der Hinrunde als Kriterium für die Teilnahme an den Playoffs, die aktuell nicht zur Disposition stehen.

“Natürlich hätten wir uns alle gewünscht, die Rückrunde austragen zu können – zumal die Mannschaften dann endlich wieder einen Wettkampf gehabt hätten”, sagte DKV-Sportdirektor Christian Grüner. Gleichwohl könne er angesichts der momentanen Gegebenheiten verstehen, dass der Schutz und die Gesundheit der Athleten und Athletinnen an erster Stelle stünden.

Dirk Kaiser

Quelle: https://www.karate.de/de/karate/bundesliga/bundesliga-startseite.php