5 Sportler des KD Kempen, haben sich auf die lange Fahrt nach Berlin gemacht. Natürlich war der Banzai Cup nicht so stark besetzt wie sonst. Auch hier musste der Ausrichter das Hygiene Konzept umsetzen. So waren 500 Sportler auf 2 Tage  in der großen Sporthalle in Berlin Charlottenburg verteilt. Wo sich sonst auf 10 Matten 1500 Sportler tummeln, war es an diesem Wochenende auf den 4 Mattenflächen fast ein bisschen ruhig.

Der Start am Samstag morgen war schon vielversprechend. Julian Wieser konnte sich bis zum Finale souverän durchsetzen. Im Finale zeigte er sich wirklich stark und unterlag nur knapp seinem Team Kollegen Roman Lux. Ebenfalls Platz zwei belegte Josina Treptow. Stark verbessert zeigte sich die 17 Jährige in der Damen Klasse U18. Sie unterlag im Finale ihrer Konkurrentin aus den Niederlanden.

Kevin Michejlis konnte sich bis ins Finale der Klasse U16 + 70 Kg kämpfen. Hier zeigte der Deutsche Meister allerdings Nerven und konnte nicht seine gewohnte Leistung abrufen. Es bleibt ein guter zweiter Platz.

Simon Schmitz ergänzt die gute Kempener Leistung mit Platz drei in der Klasse U16 bis 70 Kg.

Alle Sportler waren froh, endlich wieder ins Wettkampfgeschehen einzugreifen. Die lange Pause war doch allen Sportlern ein wenig anzumerken, so die Kumite Landestrainerin Susanne Nitschmann. Auch Frawi Tönnis der als int. Kamprichter endlich wieder im Einsatz war, bewertete die gesamte Veranstaltung als Gewinn und bedankt sich ausdrücklich bei den verantwortlichen Berliner Organisatoren.