Kempener Karateka gewinnen den ‘Klassiker’

Das Traditionsturnier des Deutschen Karate Verband fand nach langer Zeit wieder in NRW statt.

Die Wettkämpfer des Karate Dojo Kempen e.V. nahmen natürlich an diesem Turnier teil.

Gleich zweimal ging der sieg nach Kempen.

Nach den überragenden Kämpfen des letzten Turniers in Berlin siegte Evelin Laitenberger souverän auch beim Shotokan Cup.

Nils Tönnis siegte verdient bei den U18 Jungs bis 68 Kg.

Er gewann im Halbfinale gegen den amtierenden deutschen Meister und zeigte mit seinen blitzschnellen Faustechniken seine Qualität.

Der zweite Platz ging an Noah Tönnis, er verlor das Finale denkbar kanpp mit 5:4 Punkten.

Trainerin Susanne Nitschmann war mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.

Zurfrieden war auch Marie Baumgardt, sie belegte in einer starken Gruppe Platz drei.

Tristan Teerhag belegte in der Kategorie Kata (Formenlauf) einen tollen dritten Platz ebenso wie Julian Wieser. Dieser ist nominiert für den Shotokan Europa Cup im November in Athen.

Die tollen Leistungen der Jüngsten (10 Jahre) Niko Kostyshen und Soraia Santos verloren beide erst ihr Halbfinale in der Klasse U14 und belegten am Ende Platz 5.

Auch Kata Trainer Frawi Tönnis war zufrieden mit der Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft der Schüler.