Training in den Sommerferien !!!!

09.07.2018 bis  einschließlich 29. August:

 

 



Montag: 

17.00 bis 18.00 alle Kids bis 11 Jahre                  - Susanne/Evelin
18.00 bis 19.00 alle Jugendlichen ab 12 Jahre     - Susanne
19.00 bis 20.00 Kata                                             - Frawi

20.00 bis 21.30 Erwachsene                                 - Frank

Mittwoch:

17.00 bis 18.00 alle Kids bis 11 Jahre                   - Frawi
18.00 bis 19.00 Kata Wettkampfgruppe                - Frawi
19.00 bis 20.00 alle Erwachsenen                         - Frank/Frawi

Donnerstag:

17.30 bis 18.30 alle Kinder und Jugendliche          - Susanne
18.30 bis 19.30 Kumite Wettkampfgruppe              - Susanne
19.30 bis 20.30 alle Erwachsenen                          - Susanne


Neue Anfängerkurse für alle Altersgruppen !!!

siehe Rubrik  Anfänger/Interessenten


Die Ziele auf dem Weg des Karate

 

Das Karate Dojo Kempen e.V. feiert mal nicht einen weiteren Deutschen-Meister-Titel, sondern den 6. Dan seines Vorsitzenden Frawi Tönnis.

 

Die Zahlen sind beeindruckend: Fast 40 Jahre Karate, über 30 Jahre  davon als Trainer, beinahe genauso lang als Bundes- und Weltkampfrichter. Einige der besten deutschen Athleten stammen aus seinem Verein, amtierende Deutsche Meister in allen Altersklassen, Einzel- und Teamwettbewerben. Zwei persönliche Ziele blieben: ein eigenes Dojo – das japanische Wort für Trainingsstätte – und der 6. Dan (Schwarzgurt). Im Jahr 2010 gründete Frawi Tönnis mit Susanne Nitschmann und Frank Nöske einen eigenen Verein, baute eine Halle auf der Verbindungsstraße 7 zu einem Karate-Studio mit Matten und  Spiegeln um und schaffte damit ideale Trainingsbedingungen für die Kämpfer seines Vereins. Denn Nachwuchsförderung steht ganz oben auf dem Programm des Karate Dojos Kempen e. V.

 

Das zweite persönliche Ziel hat der ambitionierte Karateka jetzt erreicht und die Prüfung zum 6. Dan erfolgreich abgelegt. Dazu musste Tönnis einen Tag lang an verschiedenen Trainingseinheiten eines Lehrgangs teilnehmen und anschließend die etwa einstündige Prüfung absolvieren. Kombinationen aus Schlägen und Tritten mussten dem Komitee aus fünf Prüfern ebenso gezeigt werden wie freier Kampf, technische Perfektion und realistische Anwendungen zur Selbstverteidigung. Auch das Wissen über diese japanische Kampfkunst wird getestet: Mit Fragen zur Herkunft einzelner Techniken, ihrer Bedeutung und der Tradition des Karate Do – dem Weg der leeren Hand.

 


Super Ergebniss bei der DM U 21 in Erfurt am 02.06.2018 unter der Rubrik Wettkämpfe


Download
Ausschreibung 9. OWL Karate Camp 2018.pd
Adobe Acrobat Dokument 149.7 KB

Sportlerehrung am 20.05.2018

Winand Lange, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Kempen (rechts), ehrte die erfolgreichen Sportler. FOTO: Wolfgang Kaiser

 

Stadt Kempen. Die Stadt und der Stadtsportverband Kempen ehrten jetzt die erfolgreichsten Sportler der Jahre 2016 und 2017. Von Willi Schöfer

 

Etwa 11.500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind derzeit in den 33 Sportvereinen in Kempen in Bewegung. Bewegt hatte sich zuletzt auch nach einer Führungskrise der neu formierte Stadtsportverband, der jetzt gemeinsam mit der Stadtverwaltung die besten Sportler auszeichnete.

 

Im St. Huberter Forum holten sich gleich 109 Sportler ihre Urkunden, Medaillen und Plaketten ab, außerdem wurden 29 Stadtmeister auf die Bühne gebeten. Denn es gab die Ehrungen gleich im Doppelpack - für 2016 und 2017. Da der jetzt von Winand Lange (60) angeführte Dachverband Mitte 2016 kurz vor der Auflösung stand, war diese Veranstaltung in dem Jahr ausgefallen.

 

Inmitten der ausgezeichneten Sportler, darunter viele vom Karate Dojo Kempen, aber auch Trampolinturner, Boxer oder Rettungsschwimmer, sprach Vorsitzender Winand Lange allen Aktiven, eingeschlossen die Übungsleiter und Sponsoren, seinen Dank aus

 


DM der Leistungsklasse 14.04.2018 in Coburg

siehe Rubrik Wettkämpfe


Unser Verein ist Landesleistungszentrum Kumite

Anlässlich der Landesmeisterschaft der Leistungsklasse am 10.03.2018 wurde durch den Präsidenten des KDNW e. V., Rainer Katteluhn, die Urkunde an Susanne überreicht. 

 

Wir sind somit öffizieller Landesleistungsstützpunkt Kumite.

 

Susanne, bietet Freitags Stützpunkttraining in Kempen an.
Bundes und Landeskader Mitglieder des KDNW sind herzlich zum Training eingeladen.
Das Training beginnt um 17.00 Uhr
 
Am Freitag vor den Deutschen Meisterschaften entfällt das Training.


Kata Stützpunkttraining

Jeweils Mittwochs von 18.00 bis 19:00 Uhr und Freitags von 18:15 Uhr bis 19:15 Uhr findes das Kata Stützpunkttraining bei Frawi statt.  Voranmeldungen sind erwünscht.


Ferienfreizeit mit dem KDNW

Download
Karate_Freizeit_2018_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 198.0 KB

6 Landesmeistertitel bei der LM Leistungs- und Masterklasse von unseren Sportlern erkämpft  -  10.03.2018

weitere Infos unter der Rubrik Wettkämpfe


Prüfung am 13.02.2018


Noah Tönnis bei der EM Jugend in Sotschi am 03.02.2018

weitere Infos unter der Rubrik Wettkämpfe

 


Shotokan - Danprüfung am 16.12.2017 in Kempen

Am 16.12.2017 wurde die Shotokan Danprüfung in Kempen von den Prüfern Stefan Krause (Lemgo), Frank Nöske und Frawi Tönnis abgenommen.

Alle Prüflinge legten eine hervorragende Prüfung ab und konnten sich über ihren neuen Dan Grad freuen.

Nils Tönnis (18 Jahre) bestand die Prüfung zum 2. Dan ist damit der jüngste Karateka mit dem 2. Dan im DKV.


Braungurtprüfungen am am 16.12.2017

Anläßlich der Dan-Prüfung wurden auch die Braungurtprüfungen Shotokan am 16.12.2018 abgenommen. Alle Prüflinge waren gut vorbereitet und somit war die Prüfung kein Problem.


2 x DM Titel geht nach Kempen     - 10.06.2017

weitere Infos unter Wettkämpfe


Großer Erfolg unserer Athleten bei der LM Jugend Junioren und U 21

weitere Infos unter Wettkämpfe !


Große Hüpfburg - kleines Grillfest -     Ostersamstag

Am Samstag, den 15.04.2017 findet für alle ein Grillfest am Dojo statt.

 

Anmeldung bitte an             Frawi.Toennis@gmx.de

 

Wann:        Ostersamstag, 15. April

 

Wo:            Am Dojo

 

Uhrzeit:      14.00 bis 18.00 Uhr

 

 

 

Wir haben für euch und eure Kids eine Hüpfburg bestellt.

 

Grillwurst und Getränke inklusive.

 


Kata-Team des Karate Dojo Kempen wird Deutscher Meister 2017

weitere Infos unter der Rubrik Wettkämpfe.


Landesmeisterschaft der Leistungsklasse und Altersklasse am 11.03.2017 in Kempen

Weitere Infos hierzu unter der Rubrik Wettkämpfe.

 


Kadertraining am  03.01.2017 - 04.01.2017

Das Jahr hat gerade erst angefangen, dennoch nutzte Susanne die Ferienzeit um ein Kadertraining für das Landeskader Kumite  Mädchen mit Übernachtung bei uns im Dojo durchzuführen.

Es wurde fleissig trainiert und viel Schweiss ist geflossen.

Das Wettkampfjahr 2017 kann beginnen.

 


Danprüfung am 17.12.2016

Die Shotokan-Danprüfung fand am 17.12.2016 bei uns im Dojo statt. Als Prüfer standen Stefan Krause (Lemgo-Lippe) Frank und und Frawi zur Verfügung.

 

Es bestanden die Dan-Prüfung zum 1. Dan :

 

Nadine Gischler      

Hans Peter Claessen

 

zum 2. Dan :

 

Ralph Bouvry

Dieter Liehnen

Kevin Holtermann

Juri Kalembach

 


Ruhr Games  2017

Dortmund. Rund 100 000 Zuschauer lockten die Ruhr Games im vergangenen Jahr an. 2017 soll dieser Erfolg wiederholt werden. Das Sport- und Kulturfestival richtet sich an 14- bis 21-Jährige. Karate, Handball und Fechten sind neu im Programm.

 

Von einer Marke kann noch keine Rede sein. „Aber ein Begriff sind die Ruhr Games schon, zumindest im Ruhrgebiet“, sagt Bernd Neuendorf, NRW-Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Sport. Im Sommer vergangenen Jahres lockte dieses wohl einzigartige Format aus Sport und Kultur für Jugendliche mehr als 100 000 Zuschauer zu den Wettkämpfen und Festivals ins Ruhrgebiet. Im kommenden Jahr gehen die Ruhr Games vom 15. bis 18. Juni in ihre zweite Runde – mit neuen Sportarten, Austragungsorten und Künstlern. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Die Standorte

 

Die Ruhr Games 2017 konzentrieren sich im Wesentlichen auf drei Standorte: Dortmund, Hamm und Hagen. In Hamm findet bereits vom 11. bis 18. Juni 2017 ein Jugendcamp für rund 1000 Teilnehmer aus ganz Europa, mit etwa 40 Workshops täglich, statt; in Dortmund steht ein Jugendkulturfestival im Mittelpunkt. Hagen bildet das internationale Sport- und Talentzentrum des Events.

Die Zielgruppe

 

Die Ruhr Games richten sich an die Altersgruppe der 14- bis 21-Jährigen aus der Region, aber auch aus ganz Europa. Prognosen zufolge könnten rund 5000 Jugendliche im nächsten Jahr an den Ruhr Games teilnehmen; „und das betrifft erstmal nur den sportlichen Bereich“, betont Neuendorf. „Mir ist kein vergleichbares Event bekannt, das eine derart sportliche Vielfalt bietet und gleichzeitig mit einem reichhaltigen Jugendkultur-Angebot das Ruhrgebiet anspricht.“

Die sportlichen Wettkämpfe

 

„Der Sport steht sicherlich mit seinen 13 olympischen Disziplinen und vier Actionsportarten im Mittelpunkt“, sagt der NRW-Staatssekretär. Sport für Jedermann steht genauso auf der Agenda wie Wettkämpfe auf Leistungsniveau. Zu den „offenen“ Sportarten gehören unter anderem Beachvolleyball, Schwimmen, Tischtennis oder Street-Basketball – da kann sich jeder, der Lust hat, anmelden. Bei der zweiten Kategorie, den Einladungsturnieren, kommt der Leistungsgedanke schon stärker zum Vorschein. Hierbei schicken Vereine ihre besten Sportler im Fechten, Judo, Karate, Turnen oder in der Leichtathletik zu den Ruhr Games. Und bei den vier Action-Sportarten BMX Flatland und Spineramp, Skateboard und Mountainbike Dirtjump sind absolute Könner am Werk. Neben den Wettkämpfen, von denen etwa 160 anstehen, runden Sportshows, etwa in Slackline (Seiltanz) oder Bouldern (Klettern), den sportlichen Aspekt der Ruhr Games ab. Im Vergleich zu 2015 sind Karate, Handball und Fechten in den olympischen Disziplinen neu ins Programm aufgenommen worden. „Es erwartet uns eine vielfältige Veranstaltung“, unterstreicht daher Bernd Neuendorf.

 

Flemming Krause


Dortmund. Rund 100 000 Zuschauer lockten die Ruhr Games im vergangenen Jahr an. 2017 soll dieser Erfolg wiederholt werden. Das Sport- und Kulturfestival richtet sich an 14- bis 21-Jährige. Karate, Handball und Fechten sind neu im Programm.

Von einer Marke kann noch keine Rede sein. „Aber ein Begriff sind die Ruhr Games schon, zumindest im Ruhrgebiet“, sagt Bernd Neuendorf, NRW-Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Sport. Im Sommer vergangenen Jahres lockte dieses wohl einzigartige Format aus Sport und Kultur für Jugendliche mehr als 100 000 Zuschauer zu den Wettkämpfen und Festivals ins Ruhrgebiet. Im kommenden Jahr gehen die Ruhr Games vom 15. bis 18. Juni in ihre zweite Runde – mit neuen Sportarten, Austragungsorten und Künstlern. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.
Die Standorte

Die Ruhr Games 2017 konzentrieren sich im Wesentlichen auf drei Standorte: Dortmund, Hamm und Hagen. In Hamm findet bereits vom 11. bis 18. Juni 2017 ein Jugendcamp für rund 1000 Teilnehmer aus ganz Europa, mit etwa 40 Workshops täglich, statt; in Dortmund steht ein Jugendkulturfestival im Mittelpunkt. Hagen bildet das internationale Sport- und Talentzentrum des Events.
Die Zielgruppe

Die Ruhr Games richten sich an die Altersgruppe der 14- bis 21-Jährigen aus der Region, aber auch aus ganz Europa. Prognosen zufolge könnten rund 5000 Jugendliche im nächsten Jahr an den Ruhr Games teilnehmen; „und das betrifft erstmal nur den sportlichen Bereich“, betont Neuendorf. „Mir ist kein vergleichbares Event bekannt, das eine derart sportliche Vielfalt bietet und gleichzeitig mit einem reichhaltigen Jugendkultur-Angebot das Ruhrgebiet anspricht.“
Die sportlichen Wettkämpfe

„Der Sport steht sicherlich mit seinen 13 olympischen Disziplinen und vier Actionsportarten im Mittelpunkt“, sagt der NRW-Staatssekretär. Sport für Jedermann steht genauso auf der Agenda wie Wettkämpfe auf Leistungsniveau. Zu den „offenen“ Sportarten gehören unter anderem Beachvolleyball, Schwimmen, Tischtennis oder Street-Basketball – da kann sich jeder, der Lust hat, anmelden. Bei der zweiten Kategorie, den Einladungsturnieren, kommt der Leistungsgedanke schon stärker zum Vorschein. Hierbei schicken Vereine ihre besten Sportler im Fechten, Judo, Karate, Turnen oder in der Leichtathletik zu den Ruhr Games. Und bei den vier Action-Sportarten BMX Flatland und Spineramp, Skateboard und Mountainbike Dirtjump sind absolute Könner am Werk. Neben den Wettkämpfen, von denen etwa 160 anstehen, runden Sportshows, etwa in Slackline (Seiltanz) oder Bouldern (Klettern), den sportlichen Aspekt der Ruhr Games ab. Im Vergleich zu 2015 sind Karate, Handball und Fechten in den olympischen Disziplinen neu ins Programm aufgenommen worden. „Es erwartet uns eine vielfältige Veranstaltung“, unterstreicht daher Bernd Neuendorf.

Flemming Krause

Hagen ist Sportzentrum der Ruhr Games 2017 | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/hagen-ist-sportzentrum-der-ruhr-games-2017-id12238732.html#plx177388902
Dortmund. Rund 100 000 Zuschauer lockten die Ruhr Games im vergangenen Jahr an. 2017 soll dieser Erfolg wiederholt werden. Das Sport- und Kulturfestival richtet sich an 14- bis 21-Jährige. Karate, Handball und Fechten sind neu im Programm.

Von einer Marke kann noch keine Rede sein. „Aber ein Begriff sind die Ruhr Games schon, zumindest im Ruhrgebiet“, sagt Bernd Neuendorf, NRW-Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Sport. Im Sommer vergangenen Jahres lockte dieses wohl einzigartige Format aus Sport und Kultur für Jugendliche mehr als 100 000 Zuschauer zu den Wettkämpfen und Festivals ins Ruhrgebiet. Im kommenden Jahr gehen die Ruhr Games vom 15. bis 18. Juni in ihre zweite Runde – mit neuen Sportarten, Austragungsorten und Künstlern. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.
Die Standorte

Die Ruhr Games 2017 konzentrieren sich im Wesentlichen auf drei Standorte: Dortmund, Hamm und Hagen. In Hamm findet bereits vom 11. bis 18. Juni 2017 ein Jugendcamp für rund 1000 Teilnehmer aus ganz Europa, mit etwa 40 Workshops täglich, statt; in Dortmund steht ein Jugendkulturfestival im Mittelpunkt. Hagen bildet das internationale Sport- und Talentzentrum des Events.
Die Zielgruppe

Die Ruhr Games richten sich an die Altersgruppe der 14- bis 21-Jährigen aus der Region, aber auch aus ganz Europa. Prognosen zufolge könnten rund 5000 Jugendliche im nächsten Jahr an den Ruhr Games teilnehmen; „und das betrifft erstmal nur den sportlichen Bereich“, betont Neuendorf. „Mir ist kein vergleichbares Event bekannt, das eine derart sportliche Vielfalt bietet und gleichzeitig mit einem reichhaltigen Jugendkultur-Angebot das Ruhrgebiet anspricht.“
Die sportlichen Wettkämpfe

„Der Sport steht sicherlich mit seinen 13 olympischen Disziplinen und vier Actionsportarten im Mittelpunkt“, sagt der NRW-Staatssekretär. Sport für Jedermann steht genauso auf der Agenda wie Wettkämpfe auf Leistungsniveau. Zu den „offenen“ Sportarten gehören unter anderem Beachvolleyball, Schwimmen, Tischtennis oder Street-Basketball – da kann sich jeder, der Lust hat, anmelden. Bei der zweiten Kategorie, den Einladungsturnieren, kommt der Leistungsgedanke schon stärker zum Vorschein. Hierbei schicken Vereine ihre besten Sportler im Fechten, Judo, Karate, Turnen oder in der Leichtathletik zu den Ruhr Games. Und bei den vier Action-Sportarten BMX Flatland und Spineramp, Skateboard und Mountainbike Dirtjump sind absolute Könner am Werk. Neben den Wettkämpfen, von denen etwa 160 anstehen, runden Sportshows, etwa in Slackline (Seiltanz) oder Bouldern (Klettern), den sportlichen Aspekt der Ruhr Games ab. Im Vergleich zu 2015 sind Karate, Handball und Fechten in den olympischen Disziplinen neu ins Programm aufgenommen worden. „Es erwartet uns eine vielfältige Veranstaltung“, unterstreicht daher Bernd Neuendorf.

Flemming Krause

Hagen ist Sportzentrum der Ruhr Games 2017 | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/hagen-ist-sportzentrum-der-ruhr-games-2017-id12238732.html#plx177388902

Frank Nöske besteht Prüfung zum 6. Dan

am Vorabend zum Shotokan Cup am 07.10.16 in Bergisch Gladbach stellte sich Frank der 5-köpfigen Prüfungskommission unter dem Vorsitz von Bernd Milner (10. Dan) der Prüfung.

Er konnte alle Prüfer mit seiner hervorragenden Lesitung überzeugen und bestand mit Bravour die Prüfung zum 6. Dan.

 

Herzlichen Glückwunsch !!!

 

von links nach rechts :

Bernd Milner (9. Dan)

Frank Nöske (6. Dan)

Rainer Katttelun (Präsident NRW, 7. Dan)


Susanne besteht Prüfung zum 6. Dan

Beim DKV Tag in Magdeburg bestand Susanne am 09.09.2016 die Prüfung zum 6. Dan. Sie stellte sich der 5 köpfigen Prüfungskommission, die von Karate Legende Fritz Nöppel (10. Dan) geleitet wird. Unter anderem präsentierte sie eine Ausarbeitung über die Veränderung der Techniken im Wettkampfsport der letzten 30 Jahre. Als Assistent zum Vorführen der Techniken stand Ihr Noah Tönnis zur Verfügung. Anschliessend wurde sie vom Ehrenpräsdent des DKV, Roland Hantzsche, als bester Prüfling geehrt.

 

Herzlichen Glückwunsch !

 


Vergleichswettkampf am 03.09.2016 in Rheinlandpfalz

Den Vergleichswettkampf zwischen Rheinland Pfalz und NRW  nahm Susanne zum Anlass, unseren jüngsten Startern einen Vergleichskampf auf hohem Niveau zu ermöglichen. Unsere Sportler konnten folgende Platzierung erreichen :

 

Team Mädchen U12:     3. Platz

 

Marlene Lindstädt, Amina Plava, Zoe Thiel und Grace van der Puil

 

 

 

Team Jungs U12:           1. Platz

 

Simon Schmitz, Denat Haximusha,  David Engel

 

 

 

Alle Mannschaftskämpfe wurden von den Dreien gewonnen, Simon siegte ohne Gegenpunkt.

 

 

 

Team Jungs U12:            2. Platz

 

Kevin Michelijs, Nico Kostyshen, Timo Schmitz

 

 

 

Beide U12er Teams waren den anderen Bundesländern klar überlegen.

 

 

 

 

Team Mädchen U14        3. Platz

 

Jana Hüser, Marie Maas, Emely Laitenberger

 

 

 

Auch hier starke Leistungen, leider waren alle Pflichtentscheide gegen NRW.

 

 

 

Team Jungs U14             1. Platz

 

Magnus Mesters, Amir Plava, Rami Alastal

 

 

 

Alle drei gewannen ihre Kämpfe souverän.

 


Ferienfreizeit Spanien 08.07.  -   15.07.2016

In der ersten Ferienwoche fand die 3. Ferienfreizeit des KDNW e. V.  in  St.Pescador ,Costa Brava, Spanien statt. 20  Karateka aus verschieden Vereinen aus ganz NRW im Alter von 12-17 fuhren unter der Aufsicht der Betreuer und Trainer Susanne Nitschman, Kerstin Serowy und Dennis Dreimann mit nach Spanien.


Nach einer 17 stündigen Busfahrt kamen wir im Nautic Almata Camp an.  Die meiste Zeit verbrachten wir am Strand oder am Pool und genossen das gute Wetter und das Meer.


Es fanden Aktivitäten statt,  wie die Watertrakking-, Moutainbike-  und Schnorchel Tour , die zwar anstrengend waren, ,aber trotzdem alle Spaß dran hatten.  Wir hatten ausserden  3 mal Training am Strand oder auf dem Sportplatz,  wo wir uns gegenseitig besser  kennenlernten und zusammen trainierten.
Alles im Ganzem war es eine abenteuerlustige und spannende Woche, in der man viele neue Leute kennengelernt hat.


Evelin Laitenberger besteht Schwarzgurtprüfung

Die 16 jährige Evelin Laitenberger bestand mit Bravour die Danprüfung zum 1. Dan beim Bundestrainer Thomas Nietschmann und der Landestrainerin Susanne Nitschmann anlässlich der Danprüfung am 18.06.2016 in Duisburg.

 

Herzlichen Glückwunsch !


Ehrung der Stadt Kempen

Am 17.06.2016 wurdern alle Stadtmeister der Stadt Kempen aus 2015 geehrt. Evelin Laitenberger (Kumite), Nils Tönnis (Kumite) und Julian Wieser (Kata) erhielten den Wanderpokal für Ihre errungenen Titel.


Noah Tönnis hat die Trainerassistenausbildung bestanden

Noah Tönnis bestand am 29.05.2016 die Prüfung zum Trainerassistenten . Vorausgegangen war ein viertägiger Lehrgang des Karate Dachverbandes NRW e. V. in der Sportschule Hinsbeck.


Kampfrichterprüfung für Kevin Holtermann und Fabio Santos

Bei der LM der Jugend und Junioren am 21.05.2016 legte Kevin Holtermann erfolgreich doe Prüfung zum Landeskampfrichter B ab.

 

Ebenfalls zum Landekampfrichter B bestand Fabio Santos die Prüfung am 04.06.2016 beim Budokan Cup in Bochum.


Neuer Anfängerkurs für Erwachsene ab 30 Jahre.

 

 

Das Karate-Dojo Kempen e. V. bietet einen neuen Anfängerkursus für Frauen und Männer ab 30 Jahren an.

 

Sie sind über 30 Jahre alt und möchten sich (wieder) mehr bewegen? Keine der Ihnen bekannten Sportarten hat zuletzt zur gewünschten Wirkung geführt oder kann nicht mehr ausgeübt werden?

Das Karate-Dojo Kempen e. V. bietet Ihnen an, die Kampfkunst Karate-Do kennen zu lernen. Karate kann lebensbegleitend ausgeübt werden und ist auch im Erwachsenenalter noch gut erlernbar. Der Deutsche Karate Verband e. V. ist mit Gesundheitssport Kooperationspartner der Barmer GEK und der Apothekenumschau. Karate kann als Gesundheitssport, Wettkampfsport oder zur Selbstbehauptung/Selbstverteidigung ausgeübt werden. Durch Karate trainiert man Karate Kraft, Beweglichkeit, Koordination, Schnelligkeit und Ausdauer. Zudem erfordert die Ausübung der korrekten Bewegungs- und Technikabläufe ein hohes Maß an Konzentration und Merkfähigkeit. Spaß an der Bewegung und Förderung der Fitness stehen bei unserem Training im Vordergrund.

Probieren Sie es aus! Wir laden sie ab dem 13.01.2016 um 19.00 Uhr immer mittwochs zu einem Anfängerkurs in unsere Räumlichkeiten in Kempen, Verbindungsstraße 7 ein. Sie erwartet ein qualifiziertes und motiviertes Trainerteam. Informationen unter www.Karate-Kempen.de


Landeskampfrichterprüfung am 05.12.2015 in Hennef

Bei der Landeskampfrichterprüfung am 05.12.2015 in Hennef hat Julian Wieser erfolgreich die Prüfung zum Landeskampfrichter A bestanden.

Fabio Santos bestand die Prüfung zum Landeskampfrichter Kata.

Herzlichen Glückwunsch !